Wird Zeit, dass es losgeht

Bin ich froh, wenn die Saison wirklich beginnt. Wenn es wirklich ernst wird und es um die Wurst geht. Dann können die Straßenköter von Erik Meijer und Peter Hyballa zeigen, was sie drauf haben. Beim gestrigen Sport1-Derby-Cup gefielen mir vor allem Reinhold Yabo (kam vom FC Köln), Marco Stiepermann (Borussia Dortmund) und die beiden Torhüter David Hohs sowie Neuzugang Boy Waterman (De Graafschap).

Zwar zeigten auch die Neuzugänge Jonas Strifler (Dynamo Dresden) und Mario Erb (FC Bayern München II), dass sie berechtigt um einen Stammplatz kämpfen, hatten aber auch ein paar Schnitzer drin. Mit Abstand wusste aber gestern Manuel Junglas die Unmutsbekundungen auf sich zu ziehen. Ein ums andere Mal verpasste er trotz mehrerer Anspielstationen das Zuspiel und regte sich dann auch noch über die Mitspieler auf. Ohne Motzen, aber mit Passfehlern agierten auch Alper Uludag und Benny Auer. Dass der Mann mit der Nummer 25 auch noch zwei Elfmeter gegen die Bauern verschoss, war dann irgendwie bezeichnend.

Dabei war gerade im zweiten Spiel gegen die Borussia aus Erkelenz-Ost mehr drin als das 0-0 nach 45 Minuten. Allerdings hatte die Alemannia erneut eine Erfolgsquote von NULL in der Offensive. Weder gegen Salzburg, Kiew, Preußen Münster, Düsseldorf noch gegen Mönchengladbach gelang ein Treffer. Dabei spielte man gegen die Österreicher und die Ukrainer sehr gut mit und hatte seine Gelegenheiten.

Es muss also noch ein wenig gearbeitet werden, bevor es am 16. Juli nach Aue geht. Ich für meinen Teil sehe den gestrigen letzten Platz als „halb-so-wild“ an. Es war eine Standortbestimmung, die nicht ganz zufriedenstellend verlaufen ist. Die Defensive und vor allem die beiden Keeper machen Mut. Als Optimist gehe ich von einer Leistungssteigerung und vor allem von einer höheren Effektivität in der Offensive aus, wenn die Truppe erstmal im Ligaalltag angekommen ist.

So oder so, wir Sportfreunde haben den gestrigen Abend zur Einstimmung auf die kommende Saison genutzt und das Beste aus den „Null-zu-Null-Kicks“ gemacht: Umsatz für die Alemannia. 😉 Denn im Grunde braucht man solch eine Veranstaltung nicht – zumindest nicht in dieser Form. Es ist ganz nett, dass man als Dauerkarteninhaber dabei sein kann, aber auf die nervenden LED-Werbebanden kann ich getrost verzichten. Liga und DFB-Pokal zählen und darauf freue ich mich. Egal, wie es gestern gelaufen ist.

Über Friedrich

Friedrich ist eines der Gründungsmitglieder der Sportfreunde Kaiserstadt. 2013/2014 war er zudem im Vorstand der FAN-IG aktiv.
Dieser Beitrag wurde unter 2011/2012, Alemannia Aachen, Kommentar, Tivoli abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
  • Steffen

    Gut gefallen hat mir an sich auch Bas Sibum, wenngleich er in der Offensive noch einige Luft nach oben hat! 😉
    Traurig übrigens, dass der gestern schwache Junglas letztlich Dreh- und Angelpunkt der Offensive zu sein schien! Das war wirklich sehr mau … Trotzdem hoffe ich auf eine baldige Leistungssteigerung seinerseits …
    Ansonsten hat mir der Sportfreunde-Aufgalopp gestern sehr viel Spaß bereitet! Besonders die Bekanntschaft von Tillmann und Vater Kalli war klasse! Ich denke, dass ich für uns alle sprechen kann, wenn ich behaupte, dass wir uns auf ein baldiges Wiedersehen freuen würden! 😉

    • Tille und Kalli

      Hallo Steffen,
      auch Tille und ich haben sehr viel Spaß am Montag gehabt und freuen uns auf ein Wiedersehen in S5. Leider klappt es gegen Braunschweig nicht, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Herzliche Grüße an alle von
      Tille und Kalli

  • *hicks*
    War Montag was? Kann mich nicht erinnern…

    Ok, fix ist, das ich nie wieder einen Einstand geben werde 😉

    Morgen bin ich dann endlich geistig wieder auf der Höhe und werde mich mal zu dem „Event“ ausführlicher äußern 🙂

  • Heute ist der 7te Frank 😉 Ich (wir?) bitten um Infos 😀

  • Frank

    So, da bin ich wieder, aber es ist 00:10 und somit – aber wegen dem Alter – zu spät :-p

    Ok, der Fun-Cup oder wie auch immer das Ding hiess, brachte uns allen unheimlich grosses Erkenntnisse ob der Leistungsfähigkeit unserer jeeeliebten Alemanija ;o)

    Und siehe da, dem war sogar so. Alle Unken wurden im ersten Spiel bestätig, da ging ja nach Vorne gar nichts! Schlecht, alle auswechseln!

    Dass das Dorf dann wirklich nur dank eines Sonntagsschusses getroffen hat, das interssiert ja (gem. Alemannia-Forum) nun wirklich nicht!

    Dann kam die üble Pause… Aber welcher Öcher kann sich nun für Dorf – Klappdach begeistern??
    Mein Fehler war der Hinweis, dass ich nun zum letzen Mal einen Einstand geben würde… ja ja, ihr habt das alle sehr dankbar aufgenommen und somit komme ich zu Spiel 2 (eigentlich 3).

    Aachen deutlich überlegen, das 4-4-2 System passt viel besser zu den vorhandenen Spielern! Was fehlt ist (noch) die Einbeziehung von Auer. Eine Augenweide der „falsche“ Schwarz-Gelbe, denn StiePi bleibt uns leider nur ein Jahr erhalten.

    Überrascht hat mich als Fan von Hohs – ich tendiere wegen der Ruhe zu Waterman! Somit wage ich mal eine Prognose:

    Aachen wir mit folgender Elf 2:0 (Insider!) in Aue verlieren:

    Waterman

    Strifler – Ola – Erb – Fardi

    Sibum

    Kratz (Junglas) – Yabo – Uludag

    Auer – StiPi

    • Also StiePi wird gegen Aue die entscheidenden DREI Tore machen und „Lightning Auer“ wird es diese Saison schwer haben. Mehr hat mir das Orakel für diese Saison noch nicht veraten. Wie auch, war der Regenwurm doch nach der dritten Frage verendet 😀