»Ich hoffe, dass sich die Alemannia in der Liga hält!« – „Matze“ Lehmann im Interview

TSV Alemannia Aachen gegen Eintracht FrankfurtEndspiel am Montagabend in Aachen auf dem Tivoli: Die Eintracht aus Frankfurt kann die Rückkehr ins Oberhaus perfekt machen und die Alemannia hätte bei einem Sieg weiterhin eine Chance, den Relegationsplatz zu erreichen und somit den Klassenerhalt irgendwie doch noch zu schaffen. Die Anspannung ist groß. Es geht um viel – wie damals im Pokal.

Ralf Aussem hat sich eine DVD erstellen lassen, die sicherlich nicht nur die letzten Tore beinhaltet, sondern auch die Zusammenfassung des Spiels gegen die Eintracht im DFB-Pokal 2010/2011. Motivation dürfte zudem sein, dass es immer viele Tore gab in den Partien gegen die Hessen. Sei es das 6-4 im Pokal 2009/2010 in der jüngeren Historie oder das Hinspiel mit einem kuriosen 4-3.

Es steht viel auf dem Spiel und der Tivoli verspricht voll zu werden. Die Alemannia hat durch reduzierte Ticketpreise wieder viele Fans anlocken können. Auch spricht die Brisanz der Partie für sich.

Manchmal hat man dann auch ein wenig Glück und auf unkompliziertem Weg bekommt man ein Interview vor solch einem Spiel – auch bei einem fremden Verein. Ich möchte mich daher vorab beim Presseteam der Eintracht – und allen voran bei Frau Wagner – für die professionelle und reibungslose Kommunikation bedanken, die mir dieses Interview ermöglicht hat. Danke, Danke.

Matthias Lehman bei seinem letzten Spiel für die Alemannia

Hallo Matthias, nach Aachen und Hamburg hast Du mit Frankfurt eine weitere tolle Stadt gewählt und auch hier geht es um den Aufstieg. Zufrieden?

Ja – wir haben eine sehr gute Ausgangslage. Noch sind wir aber nicht aufgestiegen. Wir haben es in der eigenen Hand und wollen es am Montagabend perfekt machen!

Platz 2 und 7 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Nach dem Sieg gegen Erzgebirge Aue sieht es doch sehr gut aus für die Eintracht. Jetzt geht es nach Aachen zur Alemannia, die praktisch jeden Zähler braucht. Wie fühlt man sich da als Ex-Alemanne?

Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man weiß, dass man am Montag aufsteigen kann, dem alten Verein damit aber gleichzeitig große Probleme bereitet.

Bist Du noch ab und an in Aachen und hast Du noch Kontakte?

In Aachen war ich seit meinem Abschied nicht mehr. Viele von damals sind ja auch gar nicht mehr da. Mit Ola, Stehls, Mirko, Benny und Aki sind das die einzigen.  Kontakt habe ich noch zu Reiner Plaßhenrich und Stephan Straub.

Du hattest damals einen tränenreichen Abschied in Aachen und hast das letzte Spiel auf dem alten Tivoli noch mit bestritten. Wie geht es Dir dabei, wenn man nun weiß, dass dieser Fußballtempel abgerissen ist?

Meine persönliche Meinung dazu ist, dass der alte Tivoli das bessere Stadion war – vom Flair her, der Stimmung und dem Ganzen drum herum. Der neue ist schön, kommt aber auf keinen Fall an den alten heran!

Gibt es besondere Momente aus der Zeit bei der Alemannia, an die Du Dich erinnern kannst?

Natürlich gibt es da besondere Spiele, wie das 4:2 im Pokal gegen die Bayern, oder das 1:0 in der Liga, ebenfalls gegen die Bayern. Das waren sicher die Highlights!

Lehmann im Dress der Eintracht

(c) Eintracht Frankfurt

Stichwort „erste Liga“: Warum hat es damals nicht zum Klassenerhalt gereicht? Die Ausgangslage war gar nicht so schlecht und es fehlten lediglich 3 Punkte ….

Das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg war der Knackpunkt! Wir haben 2:1 geführt und bekommen dann ein Tor, das absolut unnötig war, aber leider passiert ist.

Dass die Eintracht aufsteigt, scheint ziemlich sicher. Was glaubst du – wo steht die Alemannia am 06. Mai um 15:16 Uhr?

Ich hoffe, dass sich die Alemannia in der Liga hält! Es wäre für Verein, Mitarbeiter und die Region sehr schlimm, wenn sie wirklich den Gang  in die 3 Liga antreten müssen.

Danke, Danke „Matze“ und alles Gute in der ersten Liga – aber hoffentlich ohne einen Sieg am Montag.

Über Friedrich

Friedrich ist eines der Gründungsmitglieder der Sportfreunde Kaiserstadt. 2013/2014 war er zudem im Vorstand der FAN-IG aktiv.
Dieser Beitrag wurde unter 2. Liga, 2011/2012, Alemannia Aachen, Interview, Tivoli abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.