Denkwürdige Spiele

Gegen den VfL Bochum gab es schon so manches denkwürdige Spiel. Zum Beispiel in der Zweitligasaison 1999/2000, als am 2. Spieltag  gut 5.000 Fans aus Aachen in Bochum, trotz 5-0 Niederlage, feierten wie die Weltmeister und die Hütte regelrecht abbrannten. Da spielten noch Haudegen wie Willi Landgraf, Frank Schmidt, Henri Heeren und Stephan „Lämmi“ Lämmermann.

Oder am 18.11.2005, als 4.000 Alemannen den Weg ins Revier fanden und im Aufstiegsjahr einen sensationellen 1-4 Sieg einfuhren. Unser damaliger Chauffeur und Sportfreunde-Mitglied Udo hatte das Ergebnis, zu unserem Glück, wohl noch anders in Erinnerung. Zum Saisonhighlight einer angehörigen Tippgemeinschaft, dem ASG (Abschluss-Saison-Grillen), wird damit Kasten Nummer 11 gesponsert. Danke Danke!

Auch beim Hinspiel in Bochum zeigte unsere Elf eine tolle Leistung. Die mitgereisten Fans dankten es der Mannschaft mit einem tollen Support während des gesamten Spiels. Wir Sportfreunde würden uns freuen, wenn am Sonntag um 13:30 Uhr auch wieder zahlreiche Anhänger ihre Stimmchen ölen und kräftig mitbrüllen „täten“.

Natürlich muss auch von den 11 Spielern auf dem Rasen eine entsprechende Reaktion auf die mäßige Leistung in Ingolstadt erfolgen. Am Sonntag will ich, wie von Peter Hyballa versprochen, „Gift und Galle“ sehen – so wie beispielsweise die Alemannia 1984 die Bochumer aus dem Pokal warf:

Über Friedrich

Friedrich ist eines der Gründungsmitglieder der Sportfreunde Kaiserstadt. 2013/2014 war er zudem im Vorstand der FAN-IG aktiv.
Dieser Beitrag wurde unter 2. Liga, Alemannia Aachen, Tivoli abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
  • Übrigens finden sich hier ( LINK) die Top-Fakten zum Spiel auf der Webseite der Alemannia 😉