8.900 feiern Alemannia

Alemannia Aachen empfängt den FC HennefEs war so ein typisches Flutlichspiel der Alemannia gegen den FC Hennef mit Bier, Regen und einem schlechten Schiedsrichter. Am Ende stand es verdient 3-1 für die Hausherren. Unser Senf zum ersten Heimspiel der Saison 2014/2015.

Bier, Flutlicht und Regen: Perfekte Alemanniabedingungen. Die Schwarz-Gelben kamen erfreulicherweise besser ins Spiel. Das erste Tor erzielte aus dem Nichts der Gast aus Hennef. Ein von Löhe in die Mitte abgewerter  von der Mauer zurück geprallter Freistoß landete durch den Nachschuss von Tobias Günther im Netz. Seine darauf folgende Jubelpose in richtung Aachener Fanblock dann eher in der Kategorie „peinlich“.  Kurz vor der Pause traf Aimen Demai per Foulelfmeter zum 1-1 Ausgleich. Alemannia ließ einige gute Chancen liegen, drehte trotzdem in Halbzeit zwei die Partie durch Tore von Marcus Hofmann und Sahin Dagistan zum 3-1 Endstand.

Alemannia spielte nervös und tat sich schwer gegen die robusten Spieler aus Hennef. Diese gingen konsequent in die Zweikämpfe und Schiedsrichter Felix Schmitz hatte keine klare Linie gegen die vielen – zumeist taktischen – Fouls der Gäste. So verhinderte Hennefs Nummer 13, Tobias Günther, auf der Linie ein Tor der Alemannia – hätte zu dem Zeitpunkt aber längst nicht mehr auf dem Feld stehen dürfen.

Egal! Beste Stimmung auf den Rängen. Eine tolle Moral der Schubert-Truppe und sechs Punkte nach zwei Spielen. „Spitzenreiter“ erklang es im Rund Eck. Der Heimweg mit erhobenem Haupt ein Genuss. Ungewohnt viele Autofahrer hielten an und fragten nach dem Endstand. Schön ihn mit breiter Brust nennen zu können.

Kalrsbande mit Statement

TSV-FC_Hennef-Tivol-Banner-Karlsbande-08.08.2014Die Karlsbande Ultras hielten vor dem Spiel ein Banner hoch, dass wir in dieser Form nur unterstützen können:

Rechtsradikalismus und Rassismus haben bei uns keinen Platz. Das einzige was zählt ist Alemannia – Karlsbande Ultras

Wir Sportfreunde sind nun vorsichtig optimistisch. Bisher gab es kein solches Statement der Karlsbande und aus Fankreisen ist zu vernehmen, dass sich die Karlsbande von einigen Personen getrennt hat, die der rechten Szene zuzuordnen sind. Wir können dies nicht beurteilen. Die Karlsbande hat heute Stellung bezogen. Verfolgt sie diesen Weg, ist dies ein Gewinn für die ganze Alemannia.

Über Friedrich

Friedrich ist eines der Gründungsmitglieder der Sportfreunde Kaiserstadt. 2013/2014 war er zudem im Vorstand der FAN-IG aktiv.
Dieser Beitrag wurde unter 2014/2015 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.